Stillstand in Kiel: Probleme in der Innenstadt werden nicht angepackt

07.01.2019

Zur Lage der Innenstadt erklären Ratsherr Florian Weigel, stellv. Fraktionsvorsitzender und baupolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion und Ratsherr Dr. Frederik Heinz, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion:

Nach Intersport Knudsen muss nun als nächstes die traditionsreiche, inhabergeführte Buchhandlung Cordes für immer schließen. Damit steigt der Leerstand in der Kieler Innenstadt weiter auf 29 Ladengeschäfte.

In der Kieler Innenstadt kann man nicht einmal mehr von Stillstand sprechen, es herrscht absoluter Rückschritt. Anstatt aber dem Ausbluten der Innenstadt etwas entgegenzusetzen, verwaltet Oberbürgermeister und Wirtschaftsdezernent Dr. Kämpfer den Mangel nur durch die Auflistung der leerstehenden Geschäftsflächen. Die Kielerinnen und Kieler und die Geschäftsleute in der Innenstadt werden für die Belebung der Innenstadt vage auf die Fertigstellung des Holstenfleets vertröstet. Was aber tatsächlich nach dem Ende der Großbaustelle mit der Innenstadt passieren soll, dazu fehlt Ulf Kämpfer das Konzept. Anstatt die Probleme wegzulächeln bräuchte es einen Masterplan für die Belebung der Kieler Innenstadt.

Hand in Hand mit der Kieler Ampel-Koalition initiiert Oberbürgermeister Dr. Kämpfer immer neue, kostspielige Prestigeprojekte, ohne die in unserer Stadt offen zu Tage tretenden Probleme anzupacken und zu Ende zu bringen. So wird Kiel nicht fit für die Zukunft gemacht.