Baden in der Förde

12.08.2020

Zu den zahlreichen Schwimmern und Badenden in Kieler Förde dieser Tage erklären die Ratsleute der CDU-Ratsfraktion Michael Frey, sportpolitischer Sprecher und Florian Weigel, baupolitischer Sprecher und direkt gewählter Ratsherr für Düsternbrook:

„Wir können gut verstehen, dass bei diesem heißen Wetter viele Kielerinnen und Kieler in der Förde Abkühlung suchen. Wichtig ist uns dabei aber auch, dass die Badenden sicher sind. Gegenstände im Wasser und der Schiffsverkehr sind für die Schwimmer gefährlich. Baden in abgesperrten Bereichen ist daher gefährlich. Die Stadt tut gut daran, darauf hinzuweisen.

Gleichwohl unterstützen wir das Anliegen, Kiel näher ans Wasser zu bringen. Die auch auf CDU-Anregung neu geschaffene, legale Badestelle an der Kiellinie ist ein erster Schritt. Doch sollte die Stadt fortgesetzt prüfen, wo und wie noch zusätzliche Bademöglichkeiten an der Förde geschaffen werden können. Der Bedarf ist offensichtlich da und sehr groß.

Auch vor dem Hintergrund der Umgestaltung der Kiellinie in den nächsten Jahren sollte man mit einplanen und bedenken, Möglichkeiten zu schaffen, näher an das Wasser zu kommen und eventuell auch baden zu können. Wir als CDU-Ratsfraktion werden die Anliegen der Schwimmer weiterhin positiv begleiten.“