Wir begrüßen Siegerentwurf des Hochhauses in Gaarden

22.11.2018

Zum Siegerentwurf für das Hochhaus auf der Werftbahnstraße in Gaarden erklären der baupolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion und stellv. Fraktionsvorsitzende, Ratsherr Florian Weigel und die Gaardener Ratsfrau, Madina Assaeva:

Die einstimmige Entscheidung der Jury für den Entwurf des Siegerbüros MVRDV aus Rotterdam begrüßen wir ausdrücklich. Mit dem Entwurf ist es gelungen, die bereits vorhandenen Vorzüge des Standortes und das große Potential der geplanten Immobilie miteinander zu verknüpfen.

Die Entwürfe entsprechen unserer Ansicht nach einer qualitativ hochwertigen Architektur abseits der viel kritisierten Klötzchenbauweise. So etwas wünschen wir uns für unsere mari-time Stadt. Des Weiteren erhoffen wir uns Belebung des ganzen Areals, damit diese Premiumlage ihrem Potential gerecht werden kann.

Der Neubau an der Gablenzbrücke ist einmalige Gelegenheit für Gaarden. Insbesondere die Mischung aus Vier-Sterne-Hotel, Büroflächen und Wohnungsbau klingt vielversprechend und entspricht unserer Vision des modernen und städtischen Lebens. Wenn der Entwurf derartig verwirklicht wird, kann er ein echter Leuchtturm, gar ein Wahrzeichen, für Kiel und das Eingangstor nach Gaarden werden.

Gerade vor diesem Hintergrund hoffen wir, dass sich die Kieler Ampel-Kooperation dem Vorschlag der CDU-Ratsfraktion „Brücken bauen für Gaarden“ anschließt, um die neu entstehenden Quartiere und Bauten in Gaarden mit dem bestehenden Stadtteil Gaarden-Ost besser zu verbinden.

Außerdem hoffen wir, dass die Politik den Mut aufbringt, ein solch ambitioniertes Bauprojekt durchzusetzen. Als CDU-Ratsfraktion unterstützen wir die Bauverwaltung dabei gerne.