Öffentliche Bücherschränke – Karnevalsscherz der Kooperation?!

24.02.2020

Gerade noch rechtzeitig vor dem Abschluss der Karnevalsaison reicht die Kooperation im morgigen Kulturausschuss einen Antrag (Drucksache 0135/2020) ein, in dem die Verwaltung um Darstellung gebeten wird, „ob und welche öffentlichen Bücher-schränke es bereits in Kiel gibt und wie das Thema weiter ausgeweitet werden kann. Des Weiteren wird um eine Kostenabschätzung gebeten“.

Soll der närrische Trubel dieser Tage darüber hinwegtäuschen, dass die CDU-Ratsfraktion im Jahre 2014 genau so einen Prüfantrag bereits in den Kulturaus-schuss eingebracht hatte, welcher damals von SPD und Grünen ohne Enthaltungen glatt abgelehnt worden war?, fragt sich die kulturpolitische Sprecherin der CDU-Ratsfraktion, Ratsfrau Erika Diehr.

Vor diesem Hintergrund erscheint es uns wie ein Narrenstreich, mit unserem Wort-laut „möge die Landeshauptstadt Kiel prüfen, unter welchen Voraussetzungen öffentliche Bücherboxen eingerichtet werden können. Die Kosten, Förder- und Kooperationsmöglichkeiten sind darzustellen“, auf dem Karren der Kooperation in die morgige Ausschusssitzung einzuziehen – olle Kamellen werfend.

Der abgelehnte Ursprungsantrag der CDU-Ratsfraktion trägt die Drucksachennummer 0474/2014.

Mehr zum Thema