Medizinisches Zentrum in Schilksee als Nachfolgelösung für Schlecker prüfen

23.03.2012

Auf der gut besuchten Mitgliederversammlung der CDU Schilksee am gestrigen Abend in den Räumen des TSV-Vereinsheimes stand unter anderem das Thema der sog. Schlecker-Insolvenz zur Diskussion. Dabei wurde neben der Sorge um die Arbeitsplätze und die Beschäftigten zum Ausdruck gebracht, dass eine Schliessung der Schilkseer Filiale zu einem problematischen Leerstand führen könnte, da kaum ein weiteres Einzelhandelsgeschäft `in Sicht´ sei, welches die Räumlichkeiten gewerblich nutzen würde. “Ein Leerstand an dieser wichtigen Stelle darf den Schilkseern aber nicht zugemutet werden,” so der CDU-Ortsvorsitzende Hans Christian Grimm.

In der weiteren Diskussion entwickelte er dann zusammen mit dem anwesenden CDU- Kreisvorsitzenden und Landtagskandidaten für den Wahlkreis Kiel Nord, Thomas Stritzl,  die Forderung nach einem medizinischen Zentrum an dieser Stelle. Stritzl: “Mit einem medizinischen Zentrum könnte die entsprechende Versorgungssituation für die Bürgerinnen und Bürger in Schliksee verbessert werden.”  Zu achten sei jedoch darauf, dass sich ein solches Zentrum möglichst spannungsfrei in die bisherige medizinische Versorgungsstruktur einpassen müsste. Grimm und Stritzl kündigten an, im Falle der tatsächlichen Kündigung durch Schlecker, umgehend aktiv werden  und unter anderen dann Gespräche mit Anbietern, Kammern und Kostenträgern führen zu wollen.