Jury für den Wettbewerb für Holtenau Ost öffnen

19.11.2020

Zum Änderungsantrag zu TOP 10.31 der Ratsversammlung am 19.11.2020 „Städtebauliche Gesamtmaßnahme "Holtenau Ost", hier: Auslobung des städtebaulich-freiraumplanerischen Wettbewerbs“ erklärt Florian Weigel, baupolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion:

In Kiel werden zurzeit viele große Wettbewerbe für städtebauliche Maßnahmen initiiert und durchgeführt. Die Bürgerinnen und Bürger Kiels sollten einen größeren Einfluss auf wichtige und weittragende Entscheidungen in Kiel bekommen. Daher möchten wir als CDU-Ratsfraktion die Auswahl des Siegerentwurfes bei den Wettbewerben transparenter machen und öffnen. Heute steht mit der Auslobung des städtebaulich-freiraumplanerischen Wettbewerbs für die städtebauliche Gesamtmaßnahme "Holtenau Ost" in der Ratsversammlung wieder eine große Entscheidung mit weitreichenden Folgen an.

Die Entscheidungsfindung für den Sieger-Entwurf sollte demokratischer gestaltet werden.

Deshalb haben wir den Antrag gestellt, die demokratisch gewählten Vertreterinnen und Vertreter der Kielerinnen und Kieler stärker in das Entscheidungsverfahren einzubinden. Eine Entsendung von Vertreterinnen und Vertretern der Ratsversammlung als Sachpreisrichter in die Jury macht das Verfahren transparenter und demokratischer. In unserem Änderungsantrag fordern wir, die Sachpreisrichter und die Stellvertretenden Sachpreisrichter durch Vertreterinnen und Vertreter der Ratsfraktionen zu besetzen. Die Fraktionen sollen hier jeweils Vertreter gemäß ihrem Stärkenverhältnis im Bauausschuss entsenden. So geben wir den demokratisch gewählten Gremien und damit den Kielerinnen und Kieler ein stärkeres Mitbestimmungsrecht.