Impfpflicht gegen Masern ist ein Statement für Aufklärung und Vernunft

18.07.2019

Die gesundheitspolitische Sprecherin der CDU-Ratsfraktion, Ratsfrau Madina Assaeva, erklärt angesichts des Gesetzentwurfes von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn:

Ich begrüße die Gesetzesinitiative der Bundesregierung, eine Impfpflicht gegen Ma-sern einzuführen.  Impfungen schützen Kinder und nicht impfbare Menschen vor einer einfach vermeidbaren, gefährlichen Krankheit. Der unzureichende Herdenschutz gefährdet die Gesundheit der betroffenen Gruppe. 2018 gab es 543 Fällen von Masern, davon fünf in Schleswig-Holstein. In der ersten Hälfte dieses Jahres wurden bereits 300 Fälle registriert. Eine Impfpflicht gegen Masern ist ein Statement für Aufklärung und Vernunft.