Hörnbad: Es reicht!

24.10.2018

Mit einer einfachen Entschuldigung seitens der Verwaltung ist es nicht mehr getan, resümieren der sportpolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion, Ratsherr Michael Frey, und der stellv. Vorsitzende und baupolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion, Ratsherr Florian Weigel, auf Grund der zahlreichen berechtigten Beschwerden von Gästen des gerade erst neu (teil-) eröffneten Hörnbades.

Die Schwimmhalle, die die Kieler Bäderlandschaft revolutionieren sollte, gerät immer mehr zum Schildbürgerstreich. Deshalb fordern die CDU-Ratsherren Frey und Weigel umgehend die Einberufung einer Aufsichtsratssitzung der Kieler Bäder GmbH, die in der neuen Wahlperiode noch gar nicht stattgefunden hat. Denn die  Missstände und offensichtlichen Fehlplanungen werfen diverse Fragen auf, die dringend einer Klärung bedürfen und zu einer umgehenden Abstellung, zumindest einer deutlichen Verbesserung der (Bade-) Situation vor Ort führen müssen! Außerdem ist die Verwaltung gefordert, den Mitarbeitern im Schwimmbad, die in keiner Weise für die Situation verantwortlich sind, diese jedoch zurzeit allein „ausbaden“ müssen, adäquate Unterstützung zukommen zu lassen.