Zwei ideenlose Klötze in Premiumlage

20.07.2018

Zum Entwurf des Neubaus der Investitionsbank Schleswig-Holstein an der Hörn erklärt der stellv. Vorsitzende und baupolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion, Ratsherr Florian Weigel:

Der Neubau der IB SH an der Hörn ist sehr begrüßenswert. Das Bauvorhaben kann durch das Bauen nach neuesten energetischen Standards ein Leuchtturmprojekt für den Klimaschutz werden. Das Stellplatzkonzept und die verkehrliche Lage könnten Vorreiter für eine moderne Mobilität in Kiel werden. Außerdem deckt die Bank durch ihren Bau den für die Bauförderung notwendigen Gewerbeanteil ab.

Bedauerlicherweise plant die IB SH jedoch am Sahnestückgrundstück an der Hörn eine ideenlose Klötzchenarchitektur. Gerade weil der Neubau Kiels Stadtbild am Ostufer prägen wird und das Neubaukonzept sonst gelungen ist, wäre ein mutiger Architekturentwurf mit städtebaulicher Strahlkraft an dieser Premiumlage sehr wün-schenswert gewesen. Wir sollten in Kiel aus dieser tolle Lage mehr machen, als nur zwei Klötze nebeneinander zu stellen. Eine Öffnung des Gebäudes zum nahen Wasser hin ist nicht erkennbar, Sichtbezüge zum nahen Bahnhof gibt es nicht. Das große Flachdach wäre als Dachterrasse für eine Strandbar oder ein Cafe geradezu perfekt gewesen. Stattdessen sind dort augenscheinlich nur Entlüftungsanlagen und Gebäudetechnik geplant.

Ein großes und solide aufgestelltes Geldinstitut aus Schleswig-Holstein hätte sicher die finanziellen Mittel gehabt, einen richtigen Architektenwettbewerb durchzuführen und ein architektonisch herausragendes Gebäude zu bauen.

Die CDU-Ratsfraktion wird sich dafür einsetzen, an dieser Kieler Toplage städtebau-lich ansprechende Architektur zu verwirklichen und  das Thema weiter kritisch begleiten.