Partnerschaftlicher Dialog zur Sensibilität für Baukultur

23.08.2019

Über die einhellige Zustimmung der Ratsversammlung zu dem CDU-Antrag, die Stadt Kiel möge Mitglied im Verein für Baukultur werden, freut sich der stellv. Vorsitzende und baupolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion, Ratsherr Florian Weigel.

Kiel ist eine wachsende Stadt, in der vor dem Hintergrund der Lage am Wasser, der Innenstadt und dem MFG 5-Gelände viel über qualitatives Bauen diskutiert wird. Hochwertige Gebäude machen Kiel zu einer noch lebenswerteren Stadt.

Durch den Beitritt der Landeshauptstadt Kiel als Mitglied im Verein für Baukultur kann von Verwaltung und Selbstverwaltung in ganz besonderer Weise der Wunsch unterstrichen werden, dass sich die Stadtgesellschaft an der Gestaltung ihrer Stadt konstruktiv beteiligen möchte, erklärt der stellv. Vorsitzende und baupolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion, Ratsherr Florian Weigel.

Gleichzeitig soll der Vereinsbeitritt aber auch unterstreichen, dass Stadtverwaltung, Selbstverwaltung und Stadtgesellschaft gleichberechtigte Mitglieder dieses Vereins sind. So kann partnerschaftlich im Dialog die Sensibilität für die Baukultur in unserer Stadt gestärkt und die Qualität des Bauens gefördert werden.

Wir wollen damit ein Zeichen setzen, dass sich die Ratsversammlung an der Diskussion über zeitgemäßes, hochwertiges Bauen in unserer Stadt beteiligt.