Machbarkeit einer Bewerbung Kiels als Kulturhauptstadt Europas wird geprüft

17.01.2019

Manchmal schlägt Politik merkwürdige Kapriolen, wundern sich die kulturpolitischen Sprecher Ratsfrau Diehr (CDU-Ratsfraktion) und Ratsherr Schmidt (SSW-Ratsfraktion) über den Ausgang der Diskussion in der heutigen Ratsversammlung um ihren Prüfantrag für eine Bewerbung Kiels als Kulturhauptstadt Europas.

Mit der Vertagung des Prüfauftrages durch die Ratsmehrheit von SPD, Grünen und FDP bis zur nächsten Ratsversammlung hat die Verwaltung die Gelegenheit, bis dahin eine Geschäftliche Mitteilung zur verwaltungstechnischen Machbarkeit einer Bewerbung Kiels als Kulturhauptstadt Europas vorzulegen. Damit ist das Anliegen des  Antrages vorerst erfüllt, freuen sich Ratsfrau Diehr und Ratsherr Schmidt.
Dazu passt die Anmerkung von Ratsfrau Aust (Grüne): „Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden…“ – Ratsfrau Diehr und Ratsherr Schmidt schmunzeln: Viele Wege führen nach Rom… und manchmal auch nach Kiel.

Mehr zum Thema