Keine Arbeitsplatzvernichtung durch die Standortwahl für den Lerncampus Bau

12.03.2020

Dass Oberbürgermeister Kämpfer als Wirtschaftsdezernent und Bürgermeisterin Treutel es augenscheinlich unterlassen haben, wegen des geplanten Baus des neuen Lerncampus Baus, die auf diesem der Stadt gehörenden Grundstück ansässigen Firmen, Mietvertragspartner der Stadt, über die Planungen zu informieren, stößt bei der CDU-Ratsfraktion auf völliges Unverständnis, erklären die Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses, CDU-Ratsfrau Constance Prange und der Vorsitzende der CDU-Ratsfraktion, Ratsherr Stefan Kruber.

Kruber hat das Thema gestern im Hauptausschuss angesprochen und den Oberbürgermeister aufgefordert, hier für Aufklärung zu sorgen und tätig zu werden.

Wir erwarten, dass die Verwaltung dieser Aufforderung nachkommt und darüber hinaus den Firmen Unterstützung anbietet und mit diesen eine Lösung für die Problematik erarbeitet, die den Erhalt der Firmen und der Arbeitsplätze in Kiel sichert. 

Uns irritiert im Übrigen auch, dass die Vorlage in solcher Eile an mehreren betroffenen Ausschüssen (Wirtschaft, Bau) vorbei durch die Ratsversammlung gejagt werden soll. Erkennbar wäre hier weniger Eile als Sorgfalt geboten.

Die CDU-Ratsfraktion erwartet, dass die Anliegen von Kieler Wirtschaftsunternehmen beachtet, ernst genommen und für alle Betroffenen zufriedenstellend gelöst werden.