Systematische Vernachlässigung der Holstenstraße verursacht Leerstände

12.12.2017

Öffentliche Räume haben eine wichtige Bedeutung für die Stadt. Sie bilden das Grundgerüst und bedürfen der ständigen Be(ob)achtung und Pflege. Beides wurde aus Sicht des baupol. Sprechers der CDU-Ratsfraktion, Ratsherr Wolfgang Homeyer, in Bezug auf die Holstenstraße jahrelang vernachlässigt. Die Folge ist unübersehbar: Früher mal Shoppingrausch, jetzt Verödung!

Die Leerstände in der tradierten Handelslage der Kieler Innenstadt sind hausgemacht. Jahrelange Bemühungen der CDU-Ratsfraktion zur Bereitstellung von Haushaltsmitteln für eine Neugestaltung der Holstenstraße wurden von der gescheiterten Rathauskooperation von SPD, Grüne und SSW in kleinkarierter Monotonie abgelehnt. Dabei war und ist klar, dass zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität die innerstädtische Lebensader des Einzelhandels der dringend attraktiviert werden muss.

Es bedarf weitaus mehr als eine verwaltungsjuristische Grundausbildung eines ehemaligen Dezernenten für Stadtentwicklung und Umwelt um einen schleichenden Funktionsverlust öffentlicher Räume frühzeitig wahrzunehmen und Gegenentwicklungen einzuleiten.
Das Vorhandensein neuer städtebaulicher Fachkompetenz in Person von Stadträtin Doris Grondke verschafft der Verwaltung die erforderliche Rückenstärkung zur Überplanung der Holstenstraße und verhindert zugleich einen städtebaulichen Rohrkrepierer. 

Allerdings wird mit der Anmeldung geringfügiger Planungsmittel durch die Verwaltung der systematischen Vernachlässigung der Holstenstraße nur unzureichend Fahrt zur Attraktivierung und damit zur Sicherung vorhandener und Schaffung neuer Arbeitsplätze aufgenommen. Neben einer Ergänzung des Planungsmittelansatzes für 2018 sollen aus Sicht der CDU-Ratsfraktion für die Jahre 2019 und 2020 jeweils 700.000 EUR städtische Mittel zur Gegenfinanzierung von Städtebauförderungszuwendungen von Land und Bund bereitgestellt werden.

Ratsherr Homeyer ist sich sicher: Eine neugestaltete Holstenstraße wird den innerstädtischen Einzelhandel befeuern!